Ihre Ideen für Altenburgs gute Stube

An zwei Adventswochenenden war ich in Altenburg unterwegs und habe Sie zum Altenburger Markt befragt. Ich bedanke mich herzlich für die guten Gespräche an Tür, Fenster und Tor, auf den Straßen, die E-Mails und Postkartenzuschriften. Im Gästebuch am Ende dieser Seite ist Luft nach oben, aber Bürgerbeteiligung ist auch ein Prozess. Ich freue mich auch jetzt noch über Ihre Beiträge.

 

Hier eine Übersicht der Ideen, die ich bisher erhalten habe:

 

- Installation einer Milchtankstelle

- mehr Sitzgelegenheiten

- mehr Grün

- mehr Markttage

- Kunstinstallationen

- Straßenmusik 

- mehr Sauberkeit

- keine parkenden Fahrzeuge

- (k)einen Brunnen

- Umfeld des Markes verschönern / Zuwege verschönern 

- Wasserspiel für jung und alt

- mehr Händler

- mehr Parkplätze im Umfeld

- ein ÖPNV, der direkt dort hält

- mehr Sitzgelegenheiten, die auch optisch schön sind

- mehr touristische Informationen, aber optisch ansprechend verpackt

- Open-Air-Wanderausstellungen

- Open-Air-Kino-Tage

Gästebuch

Kommentare: 6
  • #6

    Franziska (Dienstag, 09 Januar 2018 12:00)

    Man hört ja zuweilen davon, dass in Leipzig die sog. Gentrifizierung immer weiter fortschreitet und Künstler langsam verdrängt werden – doch auch in Altenburg gibt es genügend (großräumigen, post-industriellen) Leerstand, der sich sicher für Ateliers nutzen lässt – die weiträumige, wunderbar hügelige und üppige Landschaft in greifbarer Nähe wäre doch sicher auch eine gute Quelle (neuer) Inspirationen.
    Vielleicht können Sie ja für die Ansiedlung von Künstlern werben, Kunstprojekte in (städtischem/SWG)-Leerstand fördern oder ein Straßenkunstfestival initiieren.

  • #5

    Tobias (Sonntag, 07 Januar 2018 15:07)

    Liebe Katharina,

    vielen Dank für Deine offene Art bei unserem Gespräch auf dem Markt. Als kleine Gedächtnisstütze hier noch einmal mein größter Wunsch:
    für Radelnde (Radfahrer*innen, Menschen mit Rollatoren, Kinderwagen oder in Rollstühlen) ist der Altenburger Markt leider recht beschwerlich an den Bahnhof angebunden. Dabei gibt es über die Baderei, die Wallstraße, Gabelentzstr und die Wettinerstr. eigentlich einen recht flachen Weg. Vorallem für volljährige Radfahrer ist der Weg in die (Markt -->>-- Bhf)-Richtung durch die Einbahnstraßen-Führung nur schwer StVO-konform möglich. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du als neue OBM dafür sorgen könntest, auf dieser Route Radel-freundliche Wege zu schaffen.
    Die Umsetzung eines dezidierten Radwegekonzept in Altenburg wäre natürlich ein langfristiges Ziel – bei dem ich gern mit weiteren Ideen helfe!

  • #4

    Erika Schemmler (Mittwoch, 03 Januar 2018 20:08)

    Es wäre schön, wenn sich am Markt ein KIK Geschäft ansiedeln würde.

  • #3

    Tom John (Freitag, 29 Dezember 2017 17:20)

    Weitere Erlebnisstationen auf dem Markt. Aber vielleicht andere Formen (Wasserstrudel, Kaleidoskop, Wasserspiele).
    Beispiele: http://www.brunnenturmfigur.de/index.php?cat=Brunnen%20und%20Wasserspiele%2Fin%20Sachsen%20und%20Sachsen-Anhalt&page=Freiberg

  • #2

    Heiko Berendt (Dienstag, 12 Dezember 2017 22:06)

    Die Aufenthaltsqualität würde vor allem durch mehr Begrünung steigen.

  • #1

    Franz (Freitag, 08 Dezember 2017 20:53)

    Ich kann mich für ein Wasserspiel begeistern -aber die Bürger sollten entscheiden dürfen, wie es aussieht.